· 

6 Tipps für Bewerbungsfotos die überzeugen

Business-und Bewerbungsportraits

Muss es wirklich ein professionelles Bewerbungsfoto sein oder        tut es auch ein Bild vom Passbildautomat?

Wer kennt das nicht auch, man ist auf der Suche nach einem neuen Job. Oder ist gerade mit seinem Studium fertig, und will den bestmöglichsten

Arbeitsplatz für sich ergattern?

Was man an Unterlagen einreichen muss oder sollte ist oft ganz klar definiert.

Nur wie sieht es mit dem ersten Eindruck aus den man mit seinem Foto hinterlässt?

 

Zu alldem hab ich mir mal ein paar Gedanken gemacht, weil ich selbst erlebe wie es ist, wenn mich Bewerbungen für Praktika oder Ausbildung erreichen.

Oder mich Kunden um Rat bzgl. ihres Auftritts im Web fragen.

 

Im professionellen Firmenumfeld ist oft ganz klar, dass es ein tolles sympathischen Foto für die Webseite sein muss.

 

Aber was ist mit der Bewerbung?

 

Wenn wir vom heutigen Ablauf mal ausgehen, ist es doch häufig so, dass größere Firmen erst mal einen Mitarbeiter grob vorselektieren lassen.

Und wonach dieser auswählt hängt oft sehr stark vom ersten Eindruck ab. Ist alles vollständig, passen die Daten, wirkt der Bewerber offen und freundlich...

Da die meisten wohl immer noch ein Bild im klassischen Passbildformat abgeben, empfehle ich schon mal als erstes immer ein Bild im Querformat zu nutzen.

Je nach Branche kann man auch mal ein Sw-Bild nehmen um das ganze noch etwas ausgefallener zu gestalten.

So sticht man hier schon mehr aus der Masse hervor. Und hat dadurch mit Sicherheit bessere Chancen auf dem richtigen Stapel zu laden.

Natürlich muss aber auch der Rest des Bildes einfach passen. Aber ich denke das leuchtet jedem ein, der sich gerade damit beschäftigt.

Outfit, Mimik und Umgebung sollten zum jeweiligen Business passen, damit es auch wirklich stimmig ist.

 

Ich denke es ist klar, dass zB. ein Banker besser mit Anzug und Krawatte fotografiert wird, als im Poloshirt.

Wobei es für andere Berufe wie zB. bei einem Physiotherapeut, mit solch einem Outfit häufig schon zu übertrieben wirkt.

In diesem Fall würde das Poloshirt wohl sehr gut passen.

 

Aus diesem Grund sollte man sich schon etwas mehr mit der Selbstdarstellung des jeweiligen Betriebs auseinandersetzen.

Denn dadurch kann man sich einfach etwas besser auf die jeweilige Firma abstimmen und hat somit etwas bessere Chancen.

 

Und damit es auch beim nächsten Fototermin etwas einfacher und besser läuft ... hier mal ein paar Tipps, die meine Kunden im Vorgespräch 

immer von mir bekommen.

6 Tipps für gute Bewerbungs bzw. Businessfotos

  • Einfach schauen wie sich das Unternehmen selbst darstellt zB. eher konservativ oder auch etwas lockerer
  • Outfits in denen ihr euch wohl fühlt, die aber  auch wirklich richtig  sitzen müssen
  • immer eine Auswahl an Kleidern mitnehmen, damit man mehre Möglichkeiten hat
  • eher gedeckte Farben und keine zu starken Muster, weil es sonst eher vom Hauptmotiv ablenkt
  • Je nach Branche auch mit professionellem Make-up und Styling 
  • Fit und ausgeschlafen zum Fototermin, damit man auch eine frische Ausstrahlungen hat

Wenn ich euch dabei helfen kann das passende Bild für eure Bewerbung oder

den Firmenauftritt zu erstellen würde ich mich über eine Nachricht oder einen Anruf freuen.

 

Mail : info@matthias-baroni.de

 

Mobil: 0176 845 597 25

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0